Ein Zentrum der Region für Kunst, Kultur, Handwerk und Tourismus

Galerie unterm Dach

mittlere Etage

Aktuelle Termine



Vorverkauf:10 € buchen | Abendkasse:12 €
Datum: 25. April 2015 20:00 - 22:15

Thilo Martinho

- Singer-Songwrite Reise  zwischen

Bossa-Nova, Latin und World Music

 

Der Sänger und Gitarrist Thilo Martinho präsentiert sein mitreißendes spanisch- portugiesisch sprachiges Programm von brasilianischem Bossa-Nova, Latin und World Musik.  

Das Sahnehäubchen obendrauf sind seine eigenen Songs mit der Musik aus der Sonne, aber deutschen Texten. Das geht!

Thilo Martinho war in den letzten Jahren mehrfach auf den vorderen Plätzen internationaler Songwriting-Wettbewerbe zu finden, zuletzt als Gewinner des 1. Preises in der Kategorie „World Music“ bei „Unisong“ in Los Angeles oder unter den Finalisten des "John Lennon Songwriting Contest" in New York.

Seine Mutter war eine bekannte Konzertsängerin, und so begann Thilo Martinhos` Konzert- und Bühnenleben eigentlich schon in den Monaten vor seiner Geburt.

Im Alter von 7 Jahren fing er dann an, Klavier zu spielen, mit 14 Bass und später Schlagzeug. Als er 19 Jahre alt war, schenkte ihm ein Freund eine Gitarre...

Drei Jahre später gab er erste Konzerte als Gitarrist. Schon wenig später war Thilo in der deutschen und europäischen Clubszene unterwegs, hatte erste Auftritte auf Folk-Festivals und schließlich 80 bis 100 Konzerte im Jahr.

Die Musik, die er damals auf akustischen Stahlsaitengitarren spielte, könnte man als instrumentalen Folk-Rock bezeichnen.

Trotz zunehmender Erfolge mit dieser Musik machte ihn aber eines innerlich immer unzufriedener: die begrenzte Möglichkeit, auf Stahlsaiten-Gitarren „Ton zu formen“, die Saiten zum „Singen“ bringen.

1985 brachte ein Konzert mit Paco de Lucia die ersehnte Offenbarung. Thilo wechselte zur Nylonsaiten-Gitarre und begann nochmal ganz von vorne, stieg intensiv in die Welt der Klassischen- und der Flamenco-Gitarre ein. Bald darauf ging er nach Spanien, nach Andalusien, und lebte als Flamenco-Gitarrist jahrelang in Sevilla und Càdiz.

Im Jahre 1995 gab es in Thilos` Leben einen tiefen und allesverändernden Einschnitt: Nach einer genetisch bedingten Gehirnblutung und folgender Operation lag Thilo lange in Krankenhäusern und saß anschließend halbseitig gelähmt im Rollstuhl. Nach ärztlichen Prognosen musste er damit rechnen, nie wieder richtig laufen zu können. Bezüglich der Gitarre gab man ihm keinerlei Hoffnung: die Motorik der rechten Körperhälfte war verloren.

In den folgenden Jahren, die er keinesfalls missen wollte, lernte Thilo unschätzbar viel, lernte auch, sich wieder völlig zu heilen.

Und: Er begann zu singen! Und im Schatten der Stimme kam (und kommt) in kleinen Schritten die Gitarre zurück.

Die spanische- und die Latino-Welt, ihre Mentalität, Lebens- und Ausdrucksweise haben in Thilo Martinho nicht nur Spuren hinterlassen, sie sind eine innere Heimat, eine Wahrheit geblieben.

Darum besteht sein Repertoire heute zu einem großen Teil aus spanischer und spanischsprachiger Musica Latina. Einen weiteren großen Teil seines Programms bilden brasilianische, portugiesisch sprachige Bossa-Nova.

Was ihm selbst aber das Wichtigste ist, sind seine eigenen Stücke: Lieder mit englischen, zunehmend aber auch mit deutschen(!) Texten. Und dass sich diese Songs gut ins mehrsprachige Gesamtbild einpassen, liegt unter anderem daran, dass Thilo Martinho sein Programm ohnehin nicht „einfach runterspielt", sondern immer versucht, dem Publikum die Essenz der „Musik des Südens“ näherzubringen.

Der Hauptgrund aber ist der: Die Musik auch seiner deutschsprachigen Stücke ist LATIN.

Thilo-live-1548x1080.jpg



Stichwörter: highlight, Tanz, Veranstaltung
Datum: 30. April 2015 20:00

►Wir tanzen in den Mai! | Speicher Ueckermünde◄ 



Am 30. April lassen wir es krachen im Kulturspeicher Ueckermünde. Denn wir tanzen in den Mai! Und Ihr sollt mit dabei sein! 



Musik: ►HOUSE - TECHNO - CHARTS◄

♪♫♪♫♪Und alles was Spaß macht♪♫♪♫♪



DJ LACHI ( https://soundcloud.com/lellymovox )

DJ TIMMEY ( https://soundcloud.com/gerhart1982 )

DJ LUKAS ( https://soundcloud.com/dj-lukas ) 

tanz_mai02.jpg



Vorverkauf:10 € buchen | Abendkasse:12 €
Datum: 01. Mai 2015 20:00 - 22:30

Marius del Mestre & Akki Schulz

Ein Abend aus Ton Steine Scherben, Rio Reiser und eigenen Stücken mit dem Rhythmusgitarristen der Scherben, Marius del Mestre.

In kleinster Besetzung (Gitarre und Kontrabass) bringen sie die Musik des größten deutschen Songpoeten Rio Reiser  ganz groß rüber. Der Punkmusiker del Mestre trifft auf den klassisch ausgebildeten Kontrabassisten Schulz und die wilde Mischung nennt sich "maximum KammerPunk" -   Die volle TonSteineScherben Breitseite, von  “Keine Macht für Niemand” bis “Der Traum ist aus” wird zu hören sein,  Eigenkompositionen wie "Paradies 2a"“, aber natürlich auch die Hits wie  “Junimond”, “König von Deutschland” oder “Für immer und Dich”.

Scherbekontrabass gelten nach über 200 Konzerten im deutschen Sprachraum zwischen Hiddensee und Zürich, Trier und Oberlausitz als Geheimtipp unter den Rio-Reiser-Interpreten. Die Presse lobt sie, stellt sie noch über Jan Plewka. Für ihre Fans sind sie schlichtweg das einzige Rio/Scherben-Projekt mit Anspruch auf Kultstatus. Das liegt nicht nur daran, das mit dem 1980 als Rhythmusgitarristen in die Band aufgenommenen Marius del Mestre eine echte „Scherbe“ auf der Bühne steht, sondern auch an ihrer ausgereiften Powerperformance.

Mal klampfen, schlagen oder streichen sie ihre Instrumente, mal wird ein Bombast-Hit wie „König von Deutschland“ an den Küchentisch zurückgeholt wo er entstanden ist. Dann wachsen sie in ihrem einzigartigen „Der Traum ist aus“ zu einem Orchester das alles gibt, um uns nicht vergessen zu lassen, dass wir geboren sind um frei zu sein.

See video
SKB 02 - Hilke Hahn-Wolffkl.jpg
ElchPromo.jpg



Vorverkauf:10 € buchen | Abendkasse:12 €
Datum: 16. Mai 2015 20:00 - 22:30

“Lieder vom anderen Ende der Welt“
 

In seinem Konzert nimmt  der charismatische Liedermacher Paul Fogarty von der Sunshine Coast in  Australien sein Publikum auf eine Reise durch sein Land und all die Orte auf der Welt, die er schon durch seine Musik bereist hat.

Fogartys Lieder sind zum einen Geschichten aus dem Leben, von den Träumen der Menschen und zum anderen sind es die Träume, die nachts zu ihm kommen, die wie er sagt, oft nicht einmal etwas mit ihm zu tun haben, als würde man ihm die Lieder fertig vorlegen. So entstanden über die Jahre mehr als 1.000 Lieder und es werden täglich mehr.

Seine Musik ist eine spannende Mischung aus Folk, Rock und Blues: eine klasse Stimme gepaart mit dem Spiel auf  Akustik- oder Lapslide-Gitarre, Mundharmonika und Ukulele. Freuen Sie sich auf einen spannenden Abend mit grandioser Musik und den vielen kleinen scherzhaften Geschichten aus dem Tagebuch eines Musikers.

paul_guitar_01.jpg
paul_guitar.jpg