Ein Zentrum der Region für Kunst, Kultur, Handwerk und Tourismus

Galerie unterm Dach

mittlere Etage

Aktuelle Termine



Stichwörter: Kalender, Konzert, highlight
Vorverkauf:10 € buchen | Abendkasse:12 €
Datum: 22. August 2014 20:00 - 22:30

Friedrich & Wiesenhütter, dass sind intelligente Texte gepaart mit virtuoser Gitarrenmusik aus Berlin. Friedrich & Wiesenhütter nehmen bei Ihren Konzerten den Zuhörer mit auf eine Reise zwischen Melancholie und Sarkasmus um die Widrigkeiten des Lebens mit Seitenblick und Augenzwinkern zu betrachten. Sie beweisen mit ihrem kurzweiligen Programm, dass sie zu den besten deutschsprachigen Projekten in der Konzert- szene gehören. Matthias Wiesenhütter lernte Dirk Friedrich, der mit seinem Bruder Sven Friedrich in Berlin seit Jahren eine feste Größe in der Liedermacherszene ist , 2012 bei den Studioaufnahmen der ersten Solo CD ( Zimmer5) von D. Friedrich kennen. Beide touren seitdem als „Friedrich & Wiesenhütter“ durc die Republik. Matthias Wiesenhütter war von 2003 bis 2012 der musikalische Kopf bei „twelve strings“ (mit über 100 Konzerten im Jahr Deutschlands meist gebuchtes Gitarrenduo) Seine Konzertreisen führten ihn ins europäische Ausland und nach Mexico. Erste gemeinsame CD Veröffentlichung 2013: „Alles auf Anfang“

See video
th6927.jpg



Stichwörter: Kalender, highlight, Kabarett, Lesung
Vorverkauf:10 € buchen | Abendkasse:12 €
Datum: 06. September 2014 20:00 - 22:00

Christopher Dietrich
Mecklenburg-Vorpommern & Ostsee
Unendliche Weiten - ein Heimatbuch

Fast unbemerkt hat sich Mecklenburg-Vorpommern an die Spitze der Bundesrepublik gerobbt. Das Land hat längst die meisten Hotelbetten pro Kopf, die tollsten Wellness-Angebote und die aktivsten Organspender. Hier werden die Menschen wieder gebraucht. Zumindest Teile von ihnen.
In MeckPomm zeigt sich der Osten Deutschlands von seiner schönsten Seite: Weiße Strände - weite Felder - wenig Handyempfang. Ein Land der Ruhe und Entspannung. Hier geht morgens die Sonne auf und abends die Werft unter. Ein Rückzugsort für Künstler, ein Mekka für Aktivurlauber, Altersruhesitz der Nation. Hier dürfen Rucksacktouristen wie Spitzensteuersatzzahler noch eine unaufgeregt-knorrige Gastfreundschaft erleben - und einmalige Naturparadiese, malerische Fischerdörfer und haufenweise Schlösser.
Der Kabarettist Christopher Dietrich vom Erfolgsduo Dietrich & Raab lädt ein zum spektakulären Roadtrip durch seine Heimat, verrät Geheimtipps und blickt hinter topsanierte Fassaden. Mecklenburg-Vorpommern in 24 Tagen. Alles, was man über dieses Bundesland wissen muss. Und einiges, was man nicht wissen muss.
Pressestimmen
"Wer diesen Band zur Hand nimmt, sei gewarnt, dass man als Leser die Aufmerksamkeit seiner Mitmenschen aufgrund unkontrollierbarer Lachattacken auf sich ziehen wird."
(Hartmut Ihnenfeldt, reisebuch.de, 13. Juli 2014)
"Lassen Sie sich zum Schmunzeln verführen von Christopher Dietrichs Schreibe. Aber Achtung: Suchtgefahr!"
(Marius Jaster, Ostseereporter-News, 7. Mai 2014)
"Locker und pointiert geschrieben und gründlich recherchiert. Ein Buch, das dringend nötig war."
(Dietrich Pätzold, OSTSEE-ZEITUNG, 11. April 2014)
"Mit "Mecklenburg-Vorpommern & Ostsee: Unendliche Weiten – ein Heimatbuch" gelang eine kurzweilige Darstellung der gesamten Region mit vielen angedeuteten Abgründen und betonenswerten Highlights."
(Claudio Doering, BalticBlog, 28. März 2014)
"Wer MeckPomm kennt, wird dieses Buch lieben. Wortwitz und die treffend umschriebene Mentalität lassen den Leser sehr schmunzeln."
(Thomas Gutteck, Ostsee Guide, 14. März 2014)

Buchtitel-1.jpg
Biografie-2.jpg



Stichwörter: Kalender, Konzert, highlight
Vorverkauf:10 € buchen | Abendkasse:12 €
Datum: 07. September 2014 20:00 - 22:00

»Unter der Mitternachtssonne«

SONGS OF THE NORTH SCHWEDISCHE & IRISCHE SOMMERLIEDER STRÖMKARLEN (DEUTSCHLAND | SCHWEDEN) www.stroemkarlen.de CHRISTINA LUTTER Violine | Flöte | Gesang STEFAN JOHANSSON Gitarre | Gesang GUIDO RICHARTS Kontrabass | Bodhrán | Gesang

„Strömkarlen“ ist der Name eines raffinierten Wassergeists, der in den Flüssen Schwedens wohnen soll und mit den verzaubernden Klängen seiner Fiddle unvorsichtige Wanderer in die sie verschlingenden Fluten lockt. In ähnlicher Weise (jedoch mit wesentlich ungefährlicheren Folgen) zieht das gleichnamige schwedisch-deutsche Trio sein Publikum in den Bann: Mit Fiddle, Flöte, Gitarre, Kontrabass und Bohdrán, vor allem aber mit ihren gefühlvollen Stimmen, verzaubern die Musiker ihre andächtig lauschenden Zuhörer. Bekannt geworden ist das Trio mit seinen stimmigen Interpretationen alter schwedischer, keltischer & skandinavischer Lieder & Tänze. Wie sie dies tun ist schlicht im Auftreten, ergreifend jedoch in der Wirkung. Ohne jede Künstlichkeit, dafür mit überzeugender musikalischer Ehrlichkeit & ansteckender, offenherziger Freundlichkeit. Die Arrangements ihrer Lieder halten sie bewusst schlank, so dass die Schönheit der Melodien umso stärker zur Geltung kommt. Und da alle drei Musiker auch als Interpreten überzeugen, wechseln im Konzert nicht nur die Solostimmen - manches der Lieder erstrahlt gar in dreistimmigem Satzgesang. Der schwedische „Strömkarlen“ hätte mit Sicherheit viel Freude an diesen Musikern. CHRISTINA LUTTER stammt aus Thüringen, Geige und Flöte spielt sie bereits seit ihrem 6. Lebensjahr. Seitdem hat sie ihr authentisches Fiddle- & Whistle-Spiel zu beeindruckender Virtuosität entwickelt und ist regelmäßig auf verschiedenen Folk-Bühnen zu erleben. STRÖMKARLEN gründete sie gemeinsam mit STEFAN JOHANSSON, der aus Nordschweden stammt, seit einigen Jahren jedoch in Dresden lebt. Bekannt ist der Musiker, der auch in Solokonzerten überzeugt, für sein prägendes Gitarrenspiel und sein warmes Timbre, mit dem er der Gruppe ihren unverwechselbaren Klang und eine besondere ausstrahlung gibt. GUIDO RICHARTS ist der Dritte im Bunde, geboren in Aachen, ebenfalls seit einigen Jahren in Dresden lebend, ein gefühlvoller Kontrabassist und Sänger, der mit lebendiger Spielweise und leicht rauchiger Stimme den Gruppenklang perfekt erweitert. Die Musik von Strömkarlen bedient sich aus dem Reichhaltigen Fundus traditioneller und populärer Lieder und Melodien aus Nord- und Nordwest-Europa, wobei bisher hauptsächlich Material aus Schweden und Irland Verwendung findet. Die Arrangements sind oft bewusst sparsam und schlicht gehalten und stellen den Gesang in den Vordergrund: Die recht unterschiedlichen Stimm-Charaktere der drei Sänger zeigen sich Solo mit ihren Eigenheiten, um an anderer Stelle wunderbar mehrstimmig miteinander zu harmonieren. Auch der Einsatz der Instrumente (Geige, Gitarre, Kontrabass, Bodhrán, Tin Whistle) reicht vom einsamen Säuseln bis zum vielschichtigen Tutti, das aufgrund des breiten, obertonreichen Klangspektrums für ein akustisches Trio überraschend satt und kraftvoll ausfällt. Neben getragenen, ausgesprochen balladesken Songs entstehen auch meditativ bis treibend rhythmisierte Versionen, in denen gern die archaische Wirkung von Bordun und Ostinati genutzt wird, was live stellenweise durch den dezenten Einsatz eines Loop-Samplers umgesetzt wird. Ganz automatisch orientiert man sich dabei auch an den (Hör-)Erfahrungen und Kenntnissen aus Rock, Pop, Jazz und anderen Musiktraditionen, ohne jedoch diese Genres vordergründig zu bedienen. Die atmosphärische Energie dieser Musik ist unaufdringlich, nie plakativ, sondern im Idealfall Sog-artig wie die Kraft eines Flusses. So werden die schicksalhaften, bisweilen düsteren Geschichten mal getragener, mal dichter erzählt, und selbst in ihren gefälligsten Momenten bleiben die Weisen durchdrungen von einer gewissen Melancholie und der Sehnsucht nach der Weite und Ursprünglichkeit der Landschaften, aus denen sie Stammen. Das unspektakuläre, fast zurückhaltende Auftreten des Trios stellt die Wirkung der Musik in den Vordergrund, wobei die Musiker ganz natürlich den Kontakt zum Publikum herstellen und mit unaufgesetztem Humor die Schwere mancher besungenen Themen charmant aufzulockern wissen. P R E S S E: „Vom Wert der Melancholie.“ BLIZZ „Die Zuhörer sind von der schwedischen und irischen Folklore begeistert.“ OSTTHÜRINGER ZEITUNG „Musik gegen kalte Füße: Mit ihrer Musik tauen sie ihre Zuhörer auf. Davon konnten sich die Besucher überzeugen. …es wuchs die Zahl derjenigen, die vor der Bühne stehen blieben und zuhörten. Und während der nächsten Stunde war zu beobachten, wie die Begeisterung der Zuhörer wuchs.“ SÄCHSISCHE ZEITUNG „Era musik låter verkligen fantastiskt!!!“ AUS DEM GÄSTEBUCH DER KÜNSTLER-HOMEPAGE

Strömkarlen 1kleiner.jpg



Stichwörter: Kalender, Konzert, highlight
Vorverkauf:10 € buchen | Abendkasse:12 €
Datum: 27. September 2014 20:00 - 22:15

Captain Crap wurde in der Berliner Musikszene vor allem durch seine Slide Gitarre, durch regelmäßige Gigs und seine Präsenz auf unzähligen Jam Sessions bekannt.

Wo auch immer ehrlicher Blues/Boogie/Rock geschätzt wird baut er seinen alten Röhren Verstärker auf, lässt die Gitarre durch die Nacht schreien und singt von genau den -eher schmerzhaften - Erfahrungen im Leben, die jemanden zu einem authentischen Blueser werden lassen.

Neuerdings ist er immer öfter mit der Blues Legende „Prinz of Harp“ unterwegs, diese exklusive Mischung hat schon auf unzähligen Sessions und Konzerten zu überzeugen gewusst. Nun wurde ein neues Programm ausgearbeitet mit dem sie ab Frühjahr on the road sind.

Hierbei werden Einflüsse von Muddy Waters, Son House, den Stones usw. nach ganz eigenem Geschmack bearbeitet, anstatt diese nur stumpf zu kopieren. Dieser Umstand schlägt sich nicht nur in den im Programm zitierten Klassikern sondern vor allem in dem überwiegend eigenem Material nieder.

See video
Captain Crap, Foto 4.jpg